Büchertipps und Zeitschriften
16.11.2014


Wolfgang Höfler, Rechte für behinderte Menschen, Linde Verlag, 2001, ISBN 3-7073-0159-1  
Gesetzl. Krankenversicherung, mediz. Hauskrankenpflege, ASVG, Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG), Finanzierung der Heilmittel, Pflegegeld, Sozialhilfegesetz, Vereinsgesetz, Bundesbehindertengesetz, Hinweise zum sozialgerichtlichen Verfahren, Rechtsschutz durch Arbeiterkammer, Rechtsschutzversicherung, Schadenersatz-, Haftpflichtversicherung, Schmerzensgeld, Unfall- und Reiseversicherung, Finanzierung eines behindertengerechten Um-/Zubaus, Verkehrsopferschutzgesetz,  Familienhärteausgleich (FLAG). usw.

Wolfgang Höfler ist Steuerberater (sein Vater ist wegen eines Unfalls querschnittgelähmt), Lukas Stärker (Ärztekammer-Jurist), Michael Leitner (Sozialarbeiter)
„Rechte für Menschen mit Behinderung“, 2. erweiterte Auflage 2003, 317 Seiten, 36 €

Fritz Bauer, Der große Ratgeber für Behinderte und Pflegebedürftige, Econ Verlag Berlin 2005
Sozialrichter Fritz Bauer ist selber Behinderter („wer sich nicht wehrt und für sein berechtigtes Anliegen kämpft, ist schon verloren“), informiert über das richtige Verhalten beim medizinischen Gutachter, (man kann in verschiedene Fallen tappen!), Pflege- und Krankenversicherung, Pflegestufen, Rente, Behindertenausweis und Patientenrechte, Hinweise, was bei Reisen und beim Führen eines KFZ zu beachten ist. Zahlreiche Adressen, an die man sich Hilfe suchend wenden kann.

Zeitschriften für SHT-Patienten:
„Gehirn & Geist“, Das Magazin für Psychologie und Hirnforschung
Spektrum-Verlag, Postfach 104840, D-69038 Heidelberg
erscheint 12x jährlich, Einzelheft € 7,90, Jahresabo € 73.-
0049-6221-9126-744, www.gehirn-und-geist.de, marketing@spektrum.com

Zeitschrift  „not“ der Schädel-Hirnverletzten und Schlaganfall-Patienten
Fachverlag hw-studio weber  , Abraham-Well-Straße 7 , D-76774 Leimersheim,
Telefax 0049 - 7272 - 92 75 44, Jahresabo € 62,- inklusive Porto, erscheint 6 x jährlich
www.not-online.de