Hilfen
16.11.2014

Malteser, Bereich Steiermark, Frau Sabine Voith, Humboldstraße 3, 8010 Graz, Tel 0316/688250, Fax 0316/688250-8, e-mail: mhda@stmk.malteser.at
Bundeszentrale, Dr.Martin Bolldorf, Johannesgasse 2, 1010 Wien, Tel 01/5125395, Fax 01/5128478, e-mail: mhda@stmk.malteser.at

Rotes Kreuz, Pilotprojekt "Beratung für pflegende Angehörige" , Tel 0676/9281664, zwischen 9 und 15 Uhr.

Rotes Kreuz, Sozialhilfe
Monika Ripper, Leiterin der Sozialdienstgruppe der ÖRK-Bezirksstelle Graz-Stadt, 0316-471555-508, Fax -444, für praktische Hilfen, pflegerische Hilfen, Briefe schreiben, Behördenwege, also Hilfe zur Selbsthilfe...
Rufhilfe-Hilfe auf Knopfdruck 0800-222144 (Hotline), www.rufhilfe-steiermark.at

"Tips und Hilfen für die Pflege zu Hause", eine ausführliche Informationsbroschüre, kostenlos, bei der Volkshilfe in Graz, Tel 0316/829152, Internet: www.stmk.volkshilfe.at.

Familienentlastung:
Caritas – MOHI, mobile Hilfe, Hochsteingasse 11; 68 13 69; 0664-502 39 34. ÖRK, Beratung für pflegende Angehörige; 683388-15 (Sr. Ulrike Hiebl?); Projekt „Damit Pflege nicht krank macht“


Caritas Diözese Graz-Seckau
MOHI Graz - Mobile Unterstützung und Begleitung für Menschen mit Behinderung
Plüddemanngasse 8, 8010 Graz
Kontaktperson/Einsatzleitung Graz und Graz Umgebung: Maria Riedrich
Telefon-Nr.: 0676/88015 464, Fax-Nr.: 0316/683358 15
E-Mail: mohigraz@caritas-graz.at
                                           
Wohnassistenz
Assistenz, Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Behinderung, die selbständig wohnen
·  Bei der Alltagsbewältigung, Körperpflege und Haushaltsführung
·  Bei Arztbesuchen, Bank und Behördenwegen
·  Stundenweise oder tageweise; regelmäßig oder nach Bedarf
·  Ausgerichtet auf die individuellen Bedürfnisse
·  Durch qualifiziertes Fachpersonal

Familienentlastung
Betreuung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung
·  Entlastung der Angehörigen bei der täglichen Betreuungsarbeit
·  Zuhause und außer Haus
·  Stundenweise oder tageweise; regelmäßig oder nach Bedarf
·  Ausgerichtet auf die individuellen Bedürfnisse
·  Durch qualifiziertes Fachpersonal

Unsere Angebote
·  Nach Ihren Bedürfnissen
·  Ganzjährig
·  Montag bis Sonntag (auch an Feiertagen)
·  Regelmäßig
·  0 bis 24 Uhr

Sie haben einen Rechtsanspruch!
·  Wohnassistenz und Familienentlastungsdienst sind Hilfeleistungen nach dem steirischen Behindertengesetz.
·  Bei Magistrat, Wohnsitzgemeinde oder Bezirkshauptmannschaft muss im Namen des/der Betroffenen ein Antrag gestellt werden. Gerne helfen wir Ihnen dabei!
·  Die Bewilligung der Behörde erfolgt per Bescheid.

Kosten:
Das Land Steiermark übernimmt 90% der Gesamtkosten; 10% sind selbst zu tragen. In finanziellen Härtefällen ist es möglich, vom Selbstbehalt befreit zu werden

MitarbeiterInnen:
Derzeit besteht unser Team aus 12 MitarbeiterInnen (10 Frauen und 2 Männer).Wir sind ein multiprofessionelles Team von BehindertenpädagogInnen, BehindertenfachbetreuerInnen, Pflegehelferinnen, Familienhelferinnen und einer Dipl. Krankenschwester.
 

Sozialressort des Landes Steiermark „Das Leben in die Hand nehmen“ von der Steirischen Behindertenhilfe, Broschüre

Wachkoma: Verein „Initiative für Menschen im Wachkoma“, Geriatrisches Gesundheitszentrum Graz
Tel 0676/5034126.


Hilfswerk

Hilfswerk Steiermark
Tagesmutter
Herrgottwiesgasse 149, 8020 Graz
Tel: ++43 / 316 / 813181-16
Mobil: ++43 / 676 / 82418901

Unser Angebot:

Pflege:
Wir nehmen Ihre individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse wahr und stimmen die Pflege darauf ab.
Unser Ziel ist es, eine fachlich qualifizierte und situationsgerechte Pflege, unter Berücksichtigung der psychischen und sozialen Bedürfnisse zu gewährleisten.
Dies wird durch folgende Berufsgruppen sichergestellt:

Wir vermitteln Sicherheit durch Aufklärung und Information über jede Pflege- und Betreuungsmaßnahme.
Wir sind bemüht, anstelle der Krankheit die Gesundheit ins Zentrum der Pflege zu stellen.

Kontakt:
Fachbereichsleitung
Erika Wagner
Tel: 0316/813181-4019
erika.wagner@hilfswerk-steiermark.at


SBZ

Mag. Roland Moser   

Mag. jur. Hannes Tertinek

Mag. phil. Birgit Meyer 

Soziologe, Selbsthilfeunterstützer

Mediation, Familienberatung
und Sachwalterschaft

PR und Öffentlichkeitsarbeit,Grafik Design

0699 / 16 00 50 11
selbsthilfe@sbz.at
Leechgasse 30, 8010 Graz

Tel.: 0316 / 68 13 25
Fax: 0316 / 67 82 60

0699 / 16 00 50 42
selbsthilfe@sbz.at
Leechgasse 30, 8010 Graz
Tel.: 0316 / 68 13 25
Fax: 0316 / 67 82 60

0699 / 16 00 50 14
birgit.meyer@sbz.at
Leechgasse 30, 8010 Graz
Tel.: 0316 / 68 13 25
Fax: 0316 / 67 82 60

Pflege und Betreuung

Wir sind für Sie da! ... in Ihrem eigenen zu Hause.
Mobile Pflege- und Betreuungsdienste stehen Ihnen zur Verfügung, wenn sie auf Unterstützung infolge von Krankheit, Altersveränderungen, Behinderungen, Unfall oder Ähnliches angewiesen sind. Wir ermöglichen Ihnen so lange Sie wollen und es unsere Kapazitäten erlauben zu Hause zu bleiben. Ins Heim können Sie noch immer.
Worin besteht der erste Schritt?
Rufen Sie uns an! - unter der Telefonnummer: 0316 / 68 13 25.
Für Beratungsgespräche stehen Ihnen nach terminlicher Vereinbarung unsere Pflegedienstleitung DGKS Gertrud Meyer sowie die stellvertretende Pflegedienstleitung DGKS Catherine Auxerre im Büro der Mobilen Dienste zur Verfügung.
Oder ...
unsere Pflegedienstleitung kommt zum Erstgespräch zu Ihnen nach Hause und klärt mit Ihnen und Ihren Angehörigen die Situation und den Betreuungsbedarf individuell ab. Wir beraten Sie bei allen Problemen und Fragen rund um die Betreuung und Pflege von alten Menschen. Danach kann die Betreuung durch unsere professionellen MitarbeiterInnen beginnen. Wir sind Vertragspartner der Stadt Graz und haben somit den offiziellen Auftrag in den Bezirken Geidorf und St. Leonhard die mobile Betreuung und Pflege alter Menschen durchzuführen. Wir legen besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit Ihnen, Ihren Angehörigen und dem Arzt Ihres Vertrauens.
Was ist der Zweck der mobilen Pflege- und Betreuungsdienste?
Die Mobilen Pflege- und Betreuungsdienste dienen:

Welche Dienste stehen Ihnen zu Hause zur Verfügung?

Wann empfehlen wir Ihnen, die mobilen Pflege- und Betreuungsdienste in Anspruch zu nehmen?

Welche Kosten entstehen für Sie?
Sie zahlen einen Betrag zu den Gesamtkosten in Form eines Selbstbehaltes. Dieser ist abhängig von Ihrer Nettopension und der jeweiligen Berufsgruppe, die zum Einsatz kommt. Für alle in Graz tätigen Organisationen gilt das selbe Tarifschema. Dieses wird uns von der Stadt Graz vorgegeben.  

Was kann Ihnen das SBZ zusichern?